Ausgabe 40, 27. September bis 3. Oktober 2014


  • Wer soll den Hund begraben?

    Wer soll den Hund begraben?

    Der Baronesse von und zu Roccasecca ist widerfahren, was allen, die ein Tier halten, irgendeinmal widerfährt – ihr Windhund hat das Zeitliche gesegnet. Und da die Dame sehr an dem Hund hing, bittet sie den Dorfpfarrer, dem toten Tier eine würdige Bestattungsfeier auszurichten. Der kratzt sich an der Stirn und hüstelt sich schliesslich zu einer Antwort durch: «Ich würde es ja gern machen, Ihnen zuliebe. Aber es geht einfach nicht!»

    >> mehr...


 

ZUM THEMA

  • Frei haben

    Wer seine Arbeit verliert, verliert mehr als Job und Einkommen. Genauso wie (zu) viel Arbeit krank machen kann, ist keine oder auch zu wenig Arbeit eine Gefahr für die psychische und physische Gesundheit. Um mehr Arbeit oder ­Arbeit überhaupt zu kämpfen, bedeutet Stress, wenn der Erfolg ausbleibt. >> mehr...

  • Helen Schüngel-Straumann über falsche Auslegungen von Genesis 1 bis 3 und deren Wirkung

    Während Jahrhunderten durften Frauen an keiner Universität studieren. Das, aber auch Hexenverfolgungen, hätte es vielleicht nicht gegeben ohne eine verfälschende Auslegung der Geschichte vom Paradies. In ihrem Buch «Eva» zeigt die Alttestamentlerin Helen Schüngel-Straumann wie ein kurzer Text fatale Wirkung entfaltete. Wichtige Gedanken daraus fasste sie im Gespräch mit «Kirche heute» zusammen. >> mehr...

Offene Stellen

     

    Kirche heute
    Innere Margarethenstrasse 26, 4051 Basel, Tel. 061 363 01 70, Fax 061 363 01 71, sekretariat@kirche-heute.ch