Ausgabe 35, 23. bis 29. August 2014


  • Nicht einfangen, sondern aus ihrer Not befreien

    Nicht einfangen, sondern aus ihrer Not befreien

    Wenn Jesus damit lockt, die Fischer am See zu Menschenfischern zu machen, dann müssen wir heute einige Verständnishürden überwinden, um die Einladung richtig zu verstehen. Nicht nur die Werbeindustrie, auch die Fischerei sieht heute anders aus als zur Zeit Jesu. Oder möchten Sie, liebe Leserin, lieber Leser, einem Menschenfischer ins Netz gehen?

    >> mehr...


 

ZUM THEMA

  • Allmächtig

    Manchmal ist es Überheblichkeit, manchmal einfach Ungeduld, immer aber führt es ins Verderben, wenn einer oder auch eine grössere Menge meint, alles in die eigenen Hände nehmen zu können. >> mehr...

  • Fachleute religiöser Erziehung

    Das Religionspädagogische Institut Luzern (RPI) wird dieses Jahr 50 Jahre alt. Während Religionsunterricht vor 50 Jahren verkündigungsorientiert war, gehe es heute darum, an die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen anzuknüpfen, sagt Monika Jakobs, Professorin für Religionspädagogik an der Universität Luzern und Leiterin des RPI. «Zur Weitergabe der Tradition gab es früher den Katechismus, der bestimmte Glaubensinhalte aufbereitet hat, die man dann auswendig lernen musste.» Heute hingegen suche man die Diskussion. >> mehr...

Offene Stellen

     

    Kirche heute
    Innere Margarethenstrasse 26, 4051 Basel, Tel. 061 363 01 70, Fax 061 363 01 71, sekretariat@kirche-heute.ch