10.07.2018 – Glossar

Was ist …

… die Weihnachtszeit?

Die beiden grossen Feste Ostern und Weihnachten werden liturgisch mit einem längeren Nachhall gefeiert. Die Weihnachtszeit beginnt am Heiligen Abend und dauert bis zum Fest der Taufe des Herrn, das am Sonntag nach Epiphanie gefeiert wird. Liturgisch sticht das Weihnachtsfest durch seine drei Messen – «in der Heiligen Nacht», «am Morgen», «am Tag» hervor. Zur Weihnachtsoktav, die an Neujahr zu Ende geht, gehören der Stephanstag, an dem des ersten Märtyrers gedacht wird, und die Feste des heiligen Johannes, der unschuldigen Kinder und der heiligen Familie (am Sonntag nach Weihnachten). Erscheinung des Herrn (Epiphanie), im Volksmund Dreikönigstag, folgt am 6. Januar und dieses Jahr am 12. Januar Taufe des Herrn. Anschschliessend beginnt liturgisch die «Zeit im Jahreskreis».