Frère Roger (1915–2005), Gründer der Communauté de Taizé. | © zVg
06.08.2020 – Aktuell

Taizégebet im Basler Münster

Es trifft sich, dass das Taizégebet von Sonntag, 16. August, 18 Uhr, auf den Todestag von Frère Roger fällt. Vor fünfzehn Jahren kamen wir unter dem Schock des gewaltsamen Todes zum Gebet zusammen: Eine spontane, grosse ökumenische Gemeinde brachte zum Ausdruck, wie wichtig der Gründer der Communauté de Taizé für uns alle war. Frère Roger starb nicht als Märtyrer, aber er war bis in seine Todesstunde ein einzigartiger und glaubwürdiger Zeuge Jesu Christi. Auch in den verschiedenen christlichen Kirchen unserer Region haben viele Menschen durch Frère Roger und seine Brüder entscheidende Anregung zur Überwindung konfessioneller Grenzen und Stärkung ihres Glaubenslebens empfangen. Das Europäische Jugendtreffen, in Basel hat viele neu begeistert. Nun wollen sich die zahlreichen Gruppen, die zu den verschiedensten Zeiten in den Kirchen Basels und seiner Umgebung Taizégebete feiern, für das Gebet des 16. August im Münster treffen. Taizégebete haben immer einen ökumenischen Charakter. Gemeinsam wollen wir im Gebet die Bitten für die bedrängten Menschen und die Not der Kirche vor Gott tragen und an diesem Gedenktag besonders den Dank für Frère Roger, der uns durch das, was von Taizé ausstrahlt, bis heute ermutigt.

Franz Christ