«… behüte Leute und Vieh vor den giftigen Seuchen»

Krankheiten und die Angst davor haben den Menschen durch alle Zeiten begleitet. So ist die Bitte der Bewohner des Riemenstaldner Tals an Johannes den Täufer über der Tür zu seiner 1708 erbauten Kapelle im Chäppeliberg auch heute aktuell. Mit 86 Einwohnern ist Riemenstalden die kleinste Gemeinde und Pfarrei des Kantons Schwyz. Der Riemenstaldner Bach bildet die Grenze zum Kanton Uri und mündet bei Sisikon in den Urnersee. cva | © Christian von Arx
29.08.2020 – Bild