Es bleibt die Hoffnung auf 2022: Als Termin für das nächste Ranfftreffen hat die Jubla Schweiz den 17./18. Dezember 2022 reserviert. | © www.jubla.ch
15.12.2021 – Aktuell

Das Virus lässt das Ranfttreffen zum zweiten Mal ausfallen

Grosse Enttäuschung: Jubla muss sich erneut kurzfristig dem Risiko beugen

Nur vier Tage vor dem Anlass hat die Jubla Schweiz entschieden, das Ranfttreffen vom 18./19. Dezember nun doch nicht durchzuführen. Das vorbereitete Programm ist auf den 17./18. Dezember 2022 verschoben.

Noch am 13. Dezember hielt die Jubla Schweiz in einer Medienmitteilung zum Ranfttreffen fest, dass «gerade in dieser Zeit, die alle herausfordert, gemeinsame Erlebnisse eine Bereicherung sind». Möglich sei das Ranfttreffen dank den notwendigen Schutzkonzepten und einer Zertifikatspflicht für alle Teilnehmenden über 16 Jahre. Einen Tag später kam die Absage unter Hinweis auf die sich von Tag zu Tag verschlechternde Pandemielage: «Selbst wenn die rechtliche Grundlage es zulassen sollte, wollen wir in der aktuellen Situation nicht zu einem Anlass einladen, an welchem knapp 1000 Menschen aus unterschiedlichen Regionen und Altersgruppen zusammenkommen und sich – und die Tage danach auch ihr nahes Umfeld – einem potentiellen Risiko aussetzen (lassen).»

Verantwortung übernehmen

Die Tatsache, dass das Virus aktuell insbesondere unter Kindern und Jugendlichen zirkuliere und sich viele Familien wenige Tage nach dem Anlass zum Weihnachtsfest träfen, gebe diesem Argument noch mehr Gewicht. Als Kinder- und Jugendverband sehe sich die Jubla Schweiz dazu verpflichtet, Verantwortung zu übernehmen – «gegenüber uns selbst, den Helfenden und allen weiteren am und mit dem Ranfttreffen involvierten Personen». Die Absage gehe mit grosser Enttäuschung einher, seien doch im Jahr 2021 viel Herzblut und Engagement in die Vorbereitung des Anlasses gesteckt worden, fügt die Jubla bei.

2020 scheiterte auch die Live-Übertragung

Es ist das zweite Mal in Folge, dass das Ranfttreffen kurz vor Weihnachten dem Coronavirus zum Opfer fällt. Im Jahr 2020 hatte die Jubla angesichts der Pandemie für den Teil Ranfttreffen Erlebnisnacht eine digitale Durchführung geplant, wobei Kleingruppen von Teilnehmenden in ihren Privatwohnungen eine Live-Übertragung verfolgt hätten; kurzfristig erschien aber sogar auf diese Variante das Risiko zu hoch. An der letzten Durchführung am 21./22. Dezember 2019 waren über 1300 Jugendliche, junge Erwachsene und Familien von Sarnen und Sachseln aus nach Flüeli-Ranft unterwegs. Das Ranfttreffen findet seit über 40 Jahren statt und war 1977 mit der Idee lanciert worden, dass Jugendliche Kirche mitgestalten.

Die Jubla lädt die Jugendlichen dazu ein, sich nun das Wochenende vom 17./18. Dezember 2022 für das nächste Ranfttreffen zu reservieren.

Christian von Arx