Die Änisbrötli mit den sechs Kirchen des Pastoralraums als Motiven waren bei den Standbesuchern sehr beliebt. | © Fotos: Pastoralraum Laufental-Lützeltal
06.06.2019 – Aktuell

Kirche zum Anbeissen an der Gewerbeausstellung

Der Pastoralraum Laufental-Lützeltal zeigte sich an der AGLAT19 in Laufen

Hochgestapelte Wünsche und eine Kirche zum Anbeissen – der Stand des Pastoralraums Laufental-Lützeltal an der AGLAT19 war ein Publikumsmagnet.

 

Eine Attraktion am Stand des Pastoralraums an der AGLAT19 in Laufen waren die bis zu zweieinhalb Meter «hochgestapelten» Hoffnungstürme.

Die Teilnahme an der Laufner Gewerbeausstellung AGLAT19 ist eigentlich den Mitgliedern des Gewerbevereins vorbehalten. Eine Änderung der Statuten ermöglichte jedoch einzelnen Nichtmitgliedern, sich an der grössten Baselbieter Gewerbeausstellung zu präsentieren. Diese Gelegenheit nutzte auch der Pastoralraum Laufental-Lützeltal, eine seit 2017 verbindliche Zusammenarbeit der Römisch-katholischen Pfarreien Brislach, Kleinlützel, Laufen, Liesberg, Roggenburg-Ederswiler und Wahlen, mit einem informativen wie interaktiven Standkonzept.

Der von rund 20 Mitarbeitenden und Freiwilligen der Pfarreien im Pastoralraum betreute Stand war ein Publikumsmagnet. An einer Porträtwand wurde der Zusammenarbeit dieser sechs Pfarreien aus drei Kantonen ein Gesicht gegeben: viele engagierte Menschen drückten in Wort und Bild aus, was sie sich von diesem Zusammengehen wünschen. Besucherinnen und Besucher aller Altersstufen versahen kleine Holzklötze mit ihren Wünschen und stapelten diese zu bis zu zweieinhalb Meter hohen Hoffnungstürmen. Zum Anbeissen fand das AGLAT-Publikum die Kirchen ihrer Gemeinde – als Motive auf feinen Änisbrötli.

kh