Erzbischof Desmond Tutu in einer Aufnahme aus dem Jahr 2011. | © Skoll Foundation/wikimedia
27.12.2021 – Aktuell

«Erzbischof Tutu hat mich geprägt»

Bischofsvikar Koledoye, Bischof Gmür und Papst Franziskus würdigen den Friedensnobelpreisträger

Der südafrikanische Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu ist am 26. Dezember im Alter von 90 Jahren verstorben. Stimmen von katholischen Kirchenleuten aus der Schweiz drücken ihm hohe Wertschätzung aus, ebenso der Papst.

«Desmond Tutu hat mich tief geprägt. Er war gegen jegliche Form von Diskriminierung und wollte auch nicht, dass die Weissen diskriminiert werden.» Das sagte der aus Nigeria stammende Valentine Koledoye, Bischofsvikar im Bistum Basel, gegenüber kath.ch zum Tod des anglikanischen Erzbischofs von Kapstadt am 26. Dezember. Bischof Felix Gmür twitterte: «Desmond Tutu hat mit Liebe, Vergebung und Humor auf grosse Verletzungen reagiert und damit viel zur Wiederherstellung von Gerechtigkeit in Südafrika beigetragen.» Auch Papst Franziskus würdigte den mit 90 Jahren verstorbenen Kämpfer gegen die Apartheid und Friedensnobelpreisträger. Tutu war auch Ehrendoktor der Universität Fribourg. kath.ch