Eine kleine Marienstatue in der Hand der Künstlerin. | © Lynne Kouassi, 2019
23.01.2020 – Aktuell

Drei alternative Altartücher anstelle der gewohnten Bilder

«Kunst und Kirche» in der Klosterkirche Dornach mit «Love Piece No 5» von Lynne Kouassi

Am Freitag, 31. Januar, eröffnet das Kloster Dornach die dritte künstlerische Intervention in der Klosterkirche. Nach den alternativen Altarbildern von Jan Hostettler (2017/2018) und dem Baldachin von Maja Rieder (2019) sind drei alternative Altartücher der in Basel wohnenden Künstlerin Lynne Kouassi zu sehen.

Wo treffen sich spirituelle und weltliche Wertesysteme? Und wie sehen diese Begegnungen aus? Lynne Kouassis sinnlich-politische Arbeit «Love Piece No 5» und ihr darauf aufbauendes Rahmenprogramm «Worship*» beginnt beim Persönlichen und endet in der Gemeinschaft. Es verführt dazu, verinnerlichte Gesinnungen zu entdecken und zu gestalten.

Lynne Kouassi (Jahrgang 1991) war 2018 Gast in der Residence «Aussteigen-auf-Zeit» im Kloster Dornach. Während dieser Auszeit sind die drei alternativen Altarbilder als Gastgeschenk entstanden. Das Kloster zeigt sie während zehn Tagen, vom 31. Januar bis 9. Februar, als temporäre Altartücher mit einem von der Künstlerin mitgestalteten Rahmenprogramm. Unter Berücksichtigung der Gottesdienste ist die Klosterkirche täglich von 7 bis 22 Uhr geöffnet.

Vernissage: Freitag, 31. Januar, 18.30 Uhr, Klosterkirche. Mit einem Input von Mateo Chacon-Pino, einem Seitenblick der Theologin Monika Hungerbühler und Beiträgen der Musikerin Taimashoe.

Rahmenprogramm «Worship*»: Samstag 1. Februar, 14–18.30 Uhr. Workshop «Rassismuskritisch denken lernen» von Rahel El-Maawi und Suhyene Iddrisu. Rituelles Fastenessen, Tanzperformance und Bewegungsworkshop. Anmeldung erbeten bis 27. Januar an vandermeulen@klosterdornach.ch.

Finissage: Sonntag 9. Februar, 18.00 Uhr, Klosterkirche. Thematischer Abendgottesdienst mit Pfarrer Felix Terrier, Rektor des Klosters Dornach, und Simone Rudiger. Im Anschluss Artist Talk mit Lynne Kouassi, Simone Rudiger, Felix Terrier und Barbara van der Meulen (Moderation).

kh

 

www.klosterdornach.ch