Weniger bekannt: Wallfahrtskapelle Maria Sonnenberg in Seelisberg UR, rund 400 Meter über dem Urnersee und dem Rütli. | © Sakrallandschaft Innerschweiz
28.05.2020 – Hintergrund

Auf himmlischen Pfaden durch die Schweiz

Im Corona-Jahr bieten sich Ferienziele im eigenen Land an: Zum Beispiel die Sakrallandschaft Innerschweiz

Nach der Lockerung der Corona-Massnahmen schmieden viele neue Pläne für Ferien und Reisen im Sommer und Herbst. Auch im eigenen Land gibt es viel Neues zu entdecken und zu erleben, beispielsweise den reichen Schatz an sakralen Kulturgütern in der Innerschweiz.

 

Der Lockdown hat neue Erfahrungen und Emotionen bewirkt. Dazu gehört bei vielen die Erkenntnis, dass Langsamkeit, Beschaulichkeit und Besinnung wertvolle Güter sind, die auch in Zukunft einen Platz im Leben einnehmen sollten. Manche haben festgestellt, dass das Entdecken von Neuem, das Erweitern des Horizonts auch ganz nahe möglich ist, ohne Reisestress und Flugmeilen. Die himmlischen Pfade der Innerschweiz laden dazu ein. Seit 2016 werden sie vom Verein Sakrallandschaft Innerschweiz promotet, in dem unter anderem Klöster, kirchliche Institutionen und Tourismusorganisationen zusammenwirken.

 

Klöster, Wallfahrtsorte, Wanderwege

Die Innerschweiz ist reich an kraftvollen sakralen Orten und Bauten. Einige strahlen mit ihrer kulturellen Bedeutung weit über die Landesgrenzen hinaus, beispielsweise die Klöster Einsiedeln (Kanton Schwyz), Maria Rickenbach (Nidwalden), Engelberg (Obwalden) oder St. Urban (Luzern).

Die Wallfahrtsorte Hergiswald, Heiligkreuz, Luthern Bad, Werthenstein (alle Kanton Luzern) und Flüeli-Ranft (Obwalden), aber auch die vielen zu Unrecht weniger bekannten Orte sind eine Reise wert. Die lebendigen Klöster, Kirchen und Wallfahrtsorte sind Zeugnisse einer langen Geschichte, sie prägen das religiöse und kulturelle Leben bis in die Gegenwart. Dieses spirituelle Erbe ist über konfessionelle Grenzen hinweg von Bedeutung und aktuell.

 

Tourenvorschläge

Die Orte sind gut erreichbar und können auf den gängigen markierten Wanderwegen zu Fuss oder mit Fahrrad erschlossen werden. Folgende drei Abschnitte sind auf https://www.sakrallandschaft-innerschweiz.ch/himmlische-pfade-1/ detailliert beschrieben:
Teilstrecke 1/3: St Urban–Luthern Bad–Heiligkreuz–Werthenstein–Hergiswald;
Teilstrecke 2/3: Hergiswald–Sachseln/Flüeli-Ranft–Engelberg–Maria-Rickenbach–Ingenbohl;
Teilstrecke 3/3: Ingenbohl–Einsiedeln–Muri–Beromünster–St. Urban.
Verlinkt sind die Tourenvorschläge mit dem Kartenmaterial von SchweizMobil, ergänzt mit Tipps für einen Wochenendausflug oder eine ganze Wanderwoche.
Die Kulturgüter sind auf der Webseite der Sakrallandschaft beschrieben. Gedruckte Exemplare der Flyer können im Web-Shop oder per E-Mail unter info@sakrallandschaft-innerschweiz.ch kostenlos bestellt werden.

kh

 

www.sakrallandschaft-innerschweiz.ch

www.facebook.com/SakrallandschaftInnerschweiz