Mit dieser Grafik präsentiert sich die Initiative «Trotzdem Licht – Weihnachten findet statt». | © sbk
17.11.2020 – Aktuell

«Trotzdem Licht – Weihnachten findet statt»

Ökumenische Aktion der Kirchen zur Advents- und Weihnachtszeit im Coronajahr 2020

Unter dem doppelten Titel «Trotzdem Weihnachten» und «Trotzdem Licht – Weihnachten findet statt» lancieren Bischof Felix Gmür, Präsident der Schweizer Bischofskonferenz SBK, Pfarrerin Rita Famos, gewählte Präsidentin der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz EKS, und Harald Rein, Bischof der Christkatholischen Kirche CKK, eine nationale Aktion zur Advents- und Weihnachtszeit 2020.

«Wir können dieses Mal die Weihnachtszeit zwar nicht immer da feiern, wo wir es uns wünschen: in der Kirche, mit der grossen oder kleinen Familie, mit Bekannten, Freunden und Verwandten», schreiben die drei Kirchen in einer Medienmitteilung vom 17. November zu ihrer ökumenischen Aktion. Viele würden sich in Quarantäne und Selbstisolation befinden, sich ausgeschlossen fühlen oder an den Feiertagen arbeiten müssen, um lebensnotwendige Dienste zu gewährleisten. «Doch ganz gleich wie widrig die Umstände sind: Jesus kommt als Licht in die Welt und findet seinen Platz bei den Menschen», sagen die Kirchen. So soll auch in diesem besonderen Jahr diese Botschaft im Raum der Öffentlichkeit erklingen. Die drei Landeskirchen laden alle Menschen, die Weihnachten feiern, ein, anders aber trotz Einschränkungen und Schutzmassnahmen nicht weniger hoffnungsvoll die Feiertage zu begehen.

Unter dem Patronat der drei Kirchen

«Trotzdem Licht – Weihnachten findet statt» ist laut der Medienmitteilung eine Initiative einer Projektgruppe mit Vertretern/innen aus Fachstellen der katholischen Kirche und aus der Pastoral sowie des Liturgischen Instituts der deutschsprachigen Schweiz und der Liturgiekommission der EKS in den vier Landessprachen. Sie steht unter dem Patronat von SBK, CKK und EKS und vernetzt Umsetzungsideen zur Botschaft und bietet grafische Elemente an. Das Ziel der ökumenischen Initiative umschreiben die Kirchen so: «Sie verbindet Menschen, die dieses besondere Weihnachtsfest 2020 auch besonders feiern möchten: in den Strassen, in den Häusern, in den Kirchen, an Orten, an die niemand gedacht hat, auch digital. ‹Trotzdem Licht› geht zur Krippe und entdeckt Neues. Weihnachten findet statt, anders, dicht, tief. ‹Trotzdem Licht› will Sterne streuen.» Die Homepage www.trotzdemlicht.ch soll ab 23. November 2020 verfügbar sein.

Ideen der EKS für Kirchgemeinden

Über die gemeinsame Aktion hinaus bietet «Trotzdem Weihnachten», eine Initiative der EKS, unterstützt von der CKK, Kirchgemeinden Ideen für eine andere Advents- und Weihnachtszeit in drei Bereichen an: trotzdem feiern – trotzdem verbunden – trotzdem miteinander. Das Leitmotiv ist darin stets Lukas 2,7: «Denn in der Herberge war kein Platz für sie.» Neben meditativen Texten, Fürbitte-Ideen und einer schweizweiten symbolischen Fensteraktion für zu Hause, werden im Rahmen der Initiative Spenden für Corona-Hilfsprojekte von Schweizer Hilfswerken im In- und Ausland gesammelt. Alle Informationen hierzu finden sich online unter evref.ch.

kh