10.07.2018 – Glossar

Was bedeutet …

… Reforation?

Der Begriff Reformation bezeichnet in der mittelalterlichen Theologie die Wiederherstellung der von Gott gewollten Zustände. Als um 1400 während 40 Jahren zwei, einige Jahre sogar drei Päpste gleichzeitig die Nachfolge Petri für sich beanspruchen, wächst der Wunsch nach einer Reformation, einer Wiederherstellung der Kirche. Männer wie Petrus Waldes im 12. Jahrhundert in Frankreich, John Wyclif im 14. Jahrhundert in England und Jan Hus in Böhmen haben bereits mit der Bibel für die Erneuerung der Kirche gekämpft. Aber erst dank des Mitte des 15. Jahrhunderts erfundenen Buchdrucks können Bibelübersetzung wie jene von Luther (1534) oder Zwingli (1529) ihre Breitenwirkung finden. Weil sie die Kirche zu den Ursprüngen zurückführen wollen, werden sie Reformatoren genannt.