29.04.2019 – Welt

Missbrauchsgipfel hat Lawine ausgelöst

Der Missbrauchsgipfel im Vatikan hat nach Ansicht von Hans Zollner, dem Leiter des päpstlichen Kinderschutzzentrums, die von ihm erhoffte Lawine ausgelöst. Nach dem Treffen seien die Teilnehmer mit dem Bewusstsein heimgekehrt, das sie als Kirche einen Auftrag hätten. «Es ist, weltkirchlich gesehen, von einem niedrigen Niveau zu einem viel grösseren Bewusstsein gekommen», sagte Zollner im ZDF. Der Jesuitenpater forderte zugleich bei einer Veranstaltung die katholische Kirche zu noch mehr Transparenz im Umgang mit den Missbrauchsfällen durch Geistliche auf. Es brauche dringend eine geregelte Rechenschaftspflicht für Bischöfe, sagte er.