Titelseite von Nr. 2–3/2022 im neuen Layout mit dem ganzseitigen Bild. | © Christian von Arx
30.12.2021 – Aktuell

Willkommen im neuen «Kirche heute»

Die Zeit verändert sich – und unser Pfarrblatt mit ihr

Auf das neue Jahr 2022 präsentiert sich «Kirche heute» mit neuen Elementen und einer aufgefrischten grafischen Gestaltung.

Bestimmt ist es Ihnen aufgefallen: Was Sie in der Hand haben, ist das Pfarrblatt – aber es sieht doch anders aus als sonst? Sie haben recht! «Kirche heute» hat das Erscheinungsbild seines Mantelteils aufgefrischt. Das sind die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick:

•  Titelseite: Neu gehört die Titelseite von «Kirche heute» ganz einem grossformatigen Bild. Sie ist der Türöffner zum Inhalt des Pfarrblatts.

•  Familienseite: Ab jetzt finden Sie auf der Rückseite jeder Ausgabe unsere neue Familienseite. Konzipiert und gestaltet von Marcella Criscione und Dominik Prétôt von der Landeskirche Basel-Landschaft (siehe rechts).

•  Impuls: In unserer Rubrik Impuls zeigen die sechs Theologinnen und Theologen unseres Autorenteams, was die Bibel heute für unser Leben bedeuten kann, mit feinen grafischen Elementen herausgehoben. Ab jetzt immer auf Seite 25, in der Regionalausgabe 3 (Laufental, Dorneck-Thierstein) auf Seite 21.

•  Was? Wann? Wo? Unsere Gottesdienst- und Veranstaltungshinweise auf der zweitletzten Seite sind leserfreundlicher gestaltet. Die Angebote regionaler Institutionen finden sich jetzt direkt gegenüber.

Weiterhin in der gewohnten Gestaltung erscheinen die Pfarreiseiten. Und gar nichts geändert wird am Auftrag der Redaktion, in «Kirche heute» zuverlässig über das kirchliche Leben in der Nordwestschweiz zu informieren.

«Wir hoffen auf noch mehr Aufmerksamkeit und vielleicht auch neue Leser», schrieben unsere Vorgänger bei der Lancierung des neuen Layouts von 2009. Genau das ist auch das Ziel unserer jetzigen Auffrischung 2022. Grosser Dank für ihr Engagement gebührt der Arbeitsgruppe unter Leitung von Vorstandsmitglied Isabelle Granert (Basel). Die Erarbeitung der fachgerechten Layoutanpassungen verdanken wir unserem externen Grafiker «Pek» Krattiger (Langenbruck).

Redaktion und Layoutteam von «Kirche heute» freuen sich darauf, mit dem neuen Layout arbeiten zu dürfen. Und wir hoffen, dass es Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, Lust auf «Kirche heute» macht.

Christian von Arx, Chefredaktor «Kirche heute»

 

50 Jahre regionales Pfarrblatt – 20 Jahre «Kirche heute»

Mit dem Anbruch des neuen Jahres 2022 kann das Pfarrblatt der Nordwestschweiz ein doppeltes Jubiläum feiern: Vor 50 Jahren erschien das erste gemeinsame Pfarrblatt der Region Basel – und seit 20 Jahren trägt dieses den Titel «Kirche heute». Im Lauf der Jahrzehnte wurden Inhalt und Gestaltung, Umfang und Erscheinungsweise des Pfarrblatts laufend an die Bedürfnisse der Zeit angepasst. Die Titelseiten von 1972, 1977, 2002 und 2009 machen die wichtigsten Etappen aus einem halben Jahrhundert Pfarrblattgeschichte augenfällig.

 1971: Für die Region Basel

Am 2. Januar 1972 erschien das erste «Pfarrblatt» der Region Basel – für 33 Pfarreien in Basel-Stadt, Baselland und dem Fricktal. Es umfasste 12 Seiten und erschien wöchentlich in drei Ausgaben. Als Vorgänger kann das «Pfarrblatt» für Katholisch Basel gelten (1914 bis 1971). Der entscheidende Schritt war am 24. Juni 1971 die Gründung der Pfarrblattgemeinschaft Region Basel. 1995 traten ihr die Pfarreien von Dorneck-Thierstein bei, seit 2007 heisst sie Pfarrblattgemeinschaft Nordwestschweiz und zählt 55 Mitglieder.

1977: Pfarrblatt in Rot

Mit der Ausgabe vom 27. Februar 1977 hielt im «Pfarrblatt» regelmässig die Farbe Einzug: Der Zeitungskopf auf der Titelseite und die Rubrikentitel auf der letzten Seite mit Veranstaltungen erschienen in Rot. Das sei kein politisches Bekenntnis, sondern Rot als liturgische Farbe versinnbildliche Freude und Liebe: «Wir hoffen darum, dass es dem ‹Pfarrblatt in Rot› noch besser gelingt, die ‹gute Botschaft von der Freude› wöchentlich zum Leser zu bringen», schrieben Vorstand und Redaktion.

2002: Offen auf die Zukunft

Nach 30 Jahren gab sich das «Pfarrblatt» einen neuen Namen und ein vergleichsweise knalliges Layout: Zum Jahresanfang 2002 erschien es erstmals mit dem programmatischen Titel «Kirche heute», kräftigen Titelschriften und teils farbigen Fotos. Hausfarbe im Blattinnern blieb Rot. «Kirche heute» wolle attraktiver und leserfreundlicher daherkommen. «Es ist beileibe kein absoluter Neuanfang, aber es ist neu in die Zeit eingepasst und offen auf die Zukunft», erklärte Chefredaktor Josef Bieger-Hänggi.

2009: Gepflegt und seriös

Nach sieben Jahren zeigte sich das Bedürfnis nach einem «Kleiderwechsel». Auf Advent 2009 realisierte «Kirche heute» ein gepflegtes, seriöses Layout: Mit neuer Blatteinteilung, dreispaltigem Umbruch der Mantelseiten, subtilem Farbkonzept und eleganten Schriften des Schweizer Schriftgestalters Adrian Frutiger. «‹Kirche heute› hat sich ein hübsches, vor allem aber ein hoffentlich zweckdienliches Kleid gegeben», stellte Chefredaktor Alois Schuler fest. Mit Recht: Das Layout von 2009 hat sich mit punktuellen Anpassungen lange Zeit bewährt.

Pfarrblatt Nr. 1 vom 2. Januar 1972
Pfarrblatt Nr. 9 vom 27. Februar 1977
Kirche heute Nr. 1 vom 30. Dezember 2001
Kirche heute Nr. 49 vom 29. November 2009