Freiwillige decken die Tische in einer Abgabestelle. | © Matthias Käser
30.08.2018 – Aktuell

Gundeli: Zehn Jahre Lebensmittelhilfe

In Basel versorgen sich insgesamt 815 Personen bei Tischlein deck dich

Seit zehn Jahren verteilt der spendenfinanzierte Verein Tischlein deck dich in Basel-Gundeldingen einwandfreie, vor der Vernichtung gerettete Lebensmittel an armutsbetroffene Menschen aus der Region. Gegenwärtig profitieren dort jede Woche durchschnittlich 175 Personen vom Angebot.

Die Abgabestelle im Zwinglihaus im Basler Quartier Gundeldingen wurde vor zehn Jahren, am 19. August 2008, eröffnet. Unterdessen können in der Stadt Basel jede Woche an vier Abgabestellen von Tischlein deck dich insgesamt 815 Personen mit Lebensmitteln versorgt werden, neben dem Zwinglihaus auch in der Elisabethenkirche, der Matthäuskirche und der Thomaskirche. Weitere Abgabestellen in der Nordwestschweiz sind Frick, Laufen, Liestal und Rheinfelden. Gegen Vorweisen der sogenannten Bezugskarte und nach Bezahlung eines symbolischen Frankens erhalten dort Menschen, die am oder unter dem Existenzminimum leben, einwandfreie Lebensmittel, welche ansonsten vernichtet würden.

Jeden Dienstag eine volle Einkaufstasche

Jeweils am Dienstag zwischen 10.15 und 11.15 Uhr verwandeln sich die Räumlichkeiten der Reformierten Kirchgemeinde Zwinglihaus in eine Lebensmittelabgabestelle. Die Benützung der Räume ist für die Lebensmittelhilfe Tischlein deck dich kostenlos.

Die Co-Leiterinnen Catherine Hosang und Julie Wherlock engagieren sich seit der Eröffnung für die Tischlein-deck-dich-Abgabestelle im Zwinglihaus. Gemeinsam mit dem Freiwilligenteam stellen sie Tische auf und verteilen darauf sorgfältig alle gespendeten Lebensmittel. Das Angebot reicht von Früchten und Gemüse über Brot, Reis, Konserven, Fleisch-, Milch- und Tiefkühlprodukte bis hin zu Getränken und Süsswaren. «Jeden Dienstag werden mit dem Tischlein-deck-dich-Lieferwagen Lebensmittel angeliefert. Es ist jedes Mal sowohl für uns als auch für unsere Kunden eine Überraschung, was kommt, und wir können mit Genugtuung sagen, dass ­immer reichlich verteilt werden kann», sagt ­Catherine Hosang.

Wer zu einem Lebensmittelbezug berechtigt ist, klären lokale Sozialfachstellen ab und stellen Bezugskarten aus, die maximal ein Kalenderjahr gültig sind. Zu den Kunden von Tischlein deck dich gehören «Working Poor», Familien, Alleinerziehende, Migranten und Menschen, die Sozialhilfe oder eine Invalidenrente beziehen. Unabhängig von der bezogenen Menge bezahlen sie pro Lebensmittelbezug einen Franken. Julie Wherlock ist heute noch von ihrer Tätigkeit überzeugt: «Für mich macht es einfach Sinn, überschüssige Lebensmittel dahin umzuverteilen, wo sie dringend benötigt werden.»

227 Tonnen Lebensmittel gerettet

Seit der Eröffnung der Abgabestelle vor zehn Jahren konnten die 23 freiwilligen Helferinnen und Helfer in Basel Gundeldingen 227 477 Kilogramm einwandfreie Lebensmittel im Wert von 1 478 600 Franken verteilen. Noch immer landen in der Schweiz jährlich bis zu zwei Millionen Tonnen einwandfreie Lebensmittel im Abfall. Der konfessionell und politisch unabhängige Verein Tischlein deck dich betreibt über 126 Abgabestellen in der ganzen Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein.

kh

Weitere Informationen: www.tischlein.ch, www.kiebitz.ch