09.07.2018 – Glossar

Was ist …

… der Gottesberg?

Es ist kein Zufall, dass eine der berühmtesten Reden Jesu als «Bergpredigt» überliefert ist. ­Bereits die zentrale Offenbarung Gottes an das Volk Israel geschah auf einem Berg, dem Horeb im Sinai. Er ist der eigentliche Gottesberg. Das Göttliche wirkt auf Menschen – ähnlich wie ein Berg – anziehend und bedrohlich zugleicht. Ein Berg lenkt den Blick nach oben, himmelwärts. In der Antike aber wagte sich kaum je ein Mensch in unwegsame Felsen. Der Tempel als irdische «Wohnung Gottes» wurde in Jerusalem, einer Stadt in den Bergen, auf einer Anhöhe, dem Tempelberg, gebaut. Und auch das «neue Jerusalem», von dem ganz am Schluss der Bibel (Offb 21,10) die Rede ist, liegt «erfüllt von der Herrlichkeit Gottes» auf einem hohen Berg.