Die Fassade der Basilika wurde mit finanzieller Unterstützung des Vereins der Freunde des Klosters Mariastein restauriert. | © Kloster Mariastein
12.08.2021 – Aktuell

Engagement für Kloster und Wallfahrtsort

Was der Verein der Freunde des Klosters Mariastein leistet

An die Zukunft von Kloster und Wallfahrtsort im Solothurnischen Leimental leistet der Verein der Freunde des Klosters Mariastein einen wichtigen Beitrag.

Der Verein ist aus den Bemühungen um die staatsrechtliche Wiederherstellung des Klosters Mariastein hervorgegangen. Vor 50 Jahren gab es eine einflussreiche und engagierte Gruppe von Leuten, die sich tatkräftig für das Kloster Mariastein eingesetzt haben. Mit Erfolg! An diesem nachhaltigen Erfolg arbeiten auch die heutigen Vereinsmitglieder, allerdings unter veränderten Bedingungen. Staatsrechtlichen Probleme gibt es keine mehr. Heute geht es darum, die Zeiten der Pandemie zu überstehen und gestärkt daraus hervorzutreten.

Nach wie vor unterstützt der Verein wichtige bauliche Vorhaben. Er beteiligt sich an den Kosten für die Renovation der Klosterfassade, finanziert die Instandstellung des Kreuzwegs bei der St.-Anna-Kapelle. Die Bibliothek wird nicht nur renoviert, sondern auch digital erschlossen, damit für externe Leserinnen und Leser der Zugang zu den Schätzen der Bibliothek möglich wird. An all diesen Kosten beteiligt sich der Verein nach Kräften. Die grosszügige Unterstützung durch Mitgliedsbeiträge und Spenden macht all dies möglich. Das ist schönes Privileg und eine Verpflichtung zugleich.

Der Verein macht es sich zur Pflicht, den Bekanntheitsgrad des Klosters in der Region und über die Landesgrenzen hinweg zu erhöhen. Für Mariastein als Wallfahrtsort ist der Kontakt zur Welt ganz wichtig. Mit der Zeitschrift «Mariastein», massgeblich finanziert durch den Verein, hat das Kloster die Möglichkeit, eine breite Leserschaft mit einem bunten Strauss von Nachrichten aus dem Kloster, mit Reportagen aus dem religiösen Leben, mit Buchbesprechungen, theologischen und kulturhistorischen Texten zu erreichen.

Für die Zukunft des Wallfahrtsorts

Nach den Aufgaben im Bereich der Sicherung und Restaurierung stellen sich nun neuartige Herausforderungen. Es geht nicht mehr nur um die Erhaltung der Bausubstanz und nicht mehr nur um dringende Renovations- und Restaurationsarbeiten. Heute geht es um ein ganzes Bündel von Massnahmen, die die Zukunft des Wallfahrtsortes betreffen. Dazu gehören nach wie vor auch bauliche und gestalterische Massnahmen, insbesondere die Neugestaltung des Klosterplatzes. Dieses Vorhaben unterstützt unser Verein ebenfalls nach Kräften, geht es doch um das Erscheinungsbild des Klosters in der Öffentlichkeit und um die Vermittlung von positiven, intensiven Erlebnissen für all die Pilgerinnen und Pilger, die nach Mariastein kommen. Vor der Pandemie waren es jährlich fast eine Viertelmillion Menschen – in naher Zukunft rechnet der Verein damit, dass sich diese schöne Tradition wieder einstellt und Mariastein mit sehr vielen Menschen rechnen darf. Ihr Weg über den Klosterplatz soll sie auf das Gebet und das religiöse Erlebnis bei Unserer Lieben Frau im Stein auf würdige Weise vorbereiten. Zudem will der Verein besondere Führungen für seine Mitglieder organisieren, um ihnen den Zugang zu den verborgenen, wohlgehüteten Kunstschätzen des Klosters zu ermöglichen.

Kontakt zur Öffentlichkeit pflegen

Wenn der Verein den Kontakt zur Öffentlichkeit sicherstellt und intensiviert, trägt er wesentlich zur Bedeutung des Wallfahrtsortes bei. Er will seinen Beitrag leisten zur Errichtung einer Geschäftsstelle, in der die verwaltungstechnischen und organisatorischen Aufgaben zusammengefasst sind. Die Öffentlichkeit soll im Zusammenhang mit kommenden Veranstaltungen gut dokumentiert und informiert sein. Die Ereignisse und Anlässe, die in der Basilika und in den umliegenden Gebäuden rund um den Klosterplatz stattfinden werden, sollen auf wirksame Weise publik gemacht werden.

Damit die Herausforderungen der Zukunft gemeistert werden können, unterstützt der Vereinsvorstand das Kloster in der Arbeit an zukunftsträchtigen Lösungen. Damit leistet der Verein der Freunde des Klosters Mariastein heute – wie vor 50 Jahren – einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung des Wallfahrtsortes.

Gustav Ragettli, Vorstandsmitglied