24.09.2018 – Schweiz

Die Familie gibt die Religion weiter

Die Familie spielt nach wie vor eine zentrale Rolle bei der Weitergabe von Religion. Zu diesem Fazit kommt eine Studie, die das Bundesamt für Statistik (BFS) am 19. September publizierte. Nahezu 80 Prozent gäben an, die gleiche religiöse Ausrichtung zu haben wie ihre Eltern, schreibt das BFS. In manchen Gegenden werde jedoch mit der Tradition der vorangehenden Generation gebrochen. Einerseits seien gemischt-religiöse Ehen – auch solche mit einem konfessionslosen Partner – eine Normalität geworden. Andererseits kehrten viele Menschen ihrer Religionsgemeinschaft den Rücken. Diese Konfessions­losigkeit werde dann an die folgende Gene­ration weitergegeben.