Auch die Umgebung lädt zu einem Besuch des Klosters Mariastein ein (im Hintergrund: Ruine Landskron, Kapelle St. Anna). | © Regula Vogt-Kohler
20.05.2021 – Aktuell

Jetzt nimmt das Mariastein-Jubiläum Fahrt auf

Das Kloster feiert das Gedenkjahr seiner staatsrechtlichen Wiederherstellung 1971

Monatelang hat Corona die Teilnahme der Bevölkerung am Gedenkjahr 2021 des Klosters Mariastein verhindert. Jetzt aber stehen die ersten öffentlichen Anlässe aus dem vielfältigen Programm kurz bevor.

1874 wurden die Benediktiner im Kulturkampf aus dem Kloster Mariastein vertrieben, 1971 gab ihnen der Kanton Solothurn die Klosteranlage zurück und stellte die rechtliche Anerkennung ihres Klosters wieder her. Während ihres fast 100-jährigen Exils hatte die Mönchsgemeinschaft immer zusammengehalten, wenn auch ins Ausland verbannt und an verschiedene Standorte zerstreut. Sichtbar vollzogen wurde die Rückkehr mit einem Besuch des gesamten Solothurner Regierungsrates unter Führung von Landammann Willi Ritschard am 21. Juni 1971 in Mariastein.

Vorträge und Feierstunde verschoben

Wahrlich eine spannende Geschichte und ein denkwürdiger Akt! Unter dem Motto «Willkommen daheim» will das Kloster im Gedenkjahr 2021 die Erinnerung daran bewahren und seine Dankbarkeit für die Heimkehr nach Mariastein ausdrücken. Nur: Corona machte der Planung bis jetzt einen Strich durch die Rechnung. Die Eröffnung durch Abt Peter von Sury am 31. Januar musste ohne Publikum stattfinden, ist aber als Video im Internet zugänglich (Link auf www.kloster-mariastein.ch). Die von Februar bis Mai geplanten Anlässe der «Mariasteiner Dialoge» sind auf den kommenden Winter verschoben. Die zentrale Feierstunde, die für den 19. Juni in der Basilika geplant war, musste um ein ganzes Jahr auf den 18. Juni 2022 verschoben werden. Auch der Gottesdienst vom Sonntag, 20. Juni, mit Kardinal Kurt Koch ist auf den 19 Juni 2022 verschoben.

Aber jetzt kommt Leben ins Gedenkjahr. In Kürze kann die Öffentlichkeit an den ersten Anlässen teilhaben:

– Den Auftakt macht am Sonntag, 13. Juni, ein «Wandelkonzert», an vier verschiedenen Plätzen der Klosteranlage (siehe separaten Hinweis auf dieser Seite).

– Am Sonntag, 29. August, 16 Uhr, starten die «Mariasteiner Dialoge» mit einem Vortrag der Soziologieprofessorin und emeritierten Äbtissin Carmen Tatschmurat OSB von der Abtei Venio in München und Prag über «Benedikt und Scholastika: Zwei Weisen, die eine Regel zu leben». Weitere «Mariasteiner Dialoge» folgen von September bis Februar 2022.

Wallfahrt Anfang September

Am Samstag, 4. September, findet ein besonderer Tag der Wallfahrt statt, zu dem die ganze Nordwestschweiz, das Markgräflerland und das Elsass eingeladen sind, nach Mariastein zu kommen.

Weitere Anlässe und laufend aktualisierte Informationen unter www.kloster-mariastein.ch > Gedenkjahr 2021.

Christian von Arx