17.09.2020 – Region

Bettagskollekte im Zeichen der Solidarität

In den Gottesdiensten zum Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag vom Samstag und Sonntag, 19./20. September, steht wie jedes Jahr die Bettagskollekte im Zeichen der Solidarität mit den Schwachen in der katholischen Kirche unseres Landes. Traditionsgemäss wird an diesem Feiertag die Kollekte für die Inländische Mission aufgenommen, die in diesem Jahr mit 69 Projekten in der ganzen Schweiz Seelsorgehilfe leistet. Für die gesamtschweizerischen und sprachregionalen Jugend- und Erwachsenentreffen, die wegen Corona nicht wie üblich durchgeführt werden konnten und können, werden kleinere Ersatzangebote mitfinanziert, dazu in den Kantonen Freiburg und Genf Anlaufstellen für Obdachlose und Randständige, Integrationsprojekte und spirituelle Angebote. Im Bistum Sitten wird die Spezialseelsorge und in der katholischen Schule im Chablais die Einrichtung eines Raumes der Stille unterstützt, dazu die Fremdsprachigenseelsorge im Kanton Neuenburg und in den Bistümern Sitten und Lugano. Beiträge erhalten kleine Bergpfarreien im Tessin, im Bündnerland und in der Innerschweiz, dazu auch einzelne Kapellvereine, die im Sommer Berggottesdienste anbieten. Ausserdem hilft die Inländische Mission zehn Priestern in Not, die meist aus gesundheitlichen Gründen finanzielle Hilfe benötigen.

kh