Ein Öpferli bringen, wie es der Autor in seiner Kindheit erlebte: Auf einen kleinen Genuss verzichten, etwas Gutes tun oder eine Schlechtigkeit meiden – und dann dem Jesuskind einen Strohhalm in die Krippe legen. | © Thomas Max Müller/pixelio.de

Sühnopfer und Öpferli – eine Lektion fürs Leben